SECOPIO® – Informationen über den Gründer:

Ich bin Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der SECOPIO® Consulting GmbH und seit 1993 Rechtsanwalt in Hamburg mit den Tätigkeitsschwerpunkten Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, Medienrecht, Arbeitsrecht und Vertragsrecht.

MeyerBohl.groß Kopie

Hier finden Sie meine berufliche Vita als Liste:

Rechtsanwalt bei Prinz Neidhardt Engelschall (1993 – 2000)
Partner der Kanzlei Frömming & Partner (2000 – 2012)
Partner der Kanzlei MBBS Rechtsanwälte (seit 2012)

Netzwerke

Mir sind auch im Beruf Netzwerke wichtig; in der Deutschen Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V. (GRUR) bin ich seit 1991 Mitglied. Dazu engagiere ich mich kulturpolitisch im Vorstand des Kulturzentrums Rieckhof in Hamburg und treffe viele Mandanten und „Geomaten“ in der Deutschen Gesellschaft für Kartographie e.V.

Die Idee zu SECOPIO®

Durch meinen Zahnarzt erfuhr ich, dass Ärzte sich gegenseitig mit Zweitmeinungen helfen, dass viele Patienten genau darauf Wert legen und dass neuerdings die Krankenkassen Zweitmeinungen finanzieren, weil sie dadurch Geld sparen können.
Es war dann nicht mehr allzu weit bis zu dem Gedanken: Warum sollte das in anderen Dienstleistungsberufen nicht auch der Fall sein?
Als Anwalt wurde ich einmal von einer Berliner Anwaltskollegin um ein Zweitmeinung gebeten. Dieses gemeinsam geführte Verfahren konnte durch unser gebündeltes Wissen zum Wohle aller Beteiligten verkürzt werden; der Mandant schwärmt von dem Ergebnis noch heute.

Persönliche Überzeugung:

Ich bin persönlich sicher: Wenn alle Seiten durch die juristische Zweitmeinung Zeit, Geld und Energie sparen, gelingt es auch Anwälten, Rechtsabteilungen, Vorständen und sogar den Mandanten selbst, eine Zweitmeinung einzuholen: Ein Verfahren könnte verkürzt, beendet – oder sogar bereits im Vorfeld vermieden werden.
Vom Nutzen für die pensionierten Richter, die für uns als Gutachter arbeiten, einmal ganz abgesehen: Viele dieser Richter möchten sich im Ruhestand weiter sinnvoll betätigen, ohne langfristige Verpflichtungen eingehen zu müssen.