Festgefahrene Prozess-Situation? Zweitmeinung hilft Anwalt und Mandanten!

Anwälte, Rechtsabteilungen, Geschäftsführer, Vorstände, beauftragen (z.B. zu einer noch nicht höchstrichterlich entschiedenen Rechtsfrage) eine juristische Zweitmeinung.
Die Zweitmeinung kann zum Wohle aller Beteiligten eine festgefahrene Prozesssituationen lösen.
Kommt der Gutachter zu dem Ergebnis, dass sich die eingenommene Rechtsmeinung nicht durchhalten lässt, könnte diese Erkenntnis ein Verfahren verkürzen oder beenden oder sogar bereits im Vorfeld vermeiden.
Kurz gesagt: Alle Beteiligten sparen durch die juristische Zweitmeinung Zeit, Geld und Energie.
Der Nutzen für die pensionierten Richter, die für uns als Gutachter arbeiten, liegt ebenfalls auf der Hand: Viele dieser Richter möchten sich im Ruhestand weiter sinnvoll betätigen ohne der Verpflichtungen der Zulassung zur Anwaltschaft eingehen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.